Mario Mantese der Erleuchtungs-Bluff

Mario Mantese der Erleuchtungs-Bluff

Mario Mantese über seine angebliche Reise durchs Jenseits

Mantese gibt vor, in seinem Koma im Jenseits gewandelt zu sein.

Seit undenklichen Zeiten gab es auf unserem Planeten Erde Menschen, die wichtige Stufen der spirituellen Verwirklichung erreicht hatten. Viele von ihnen treten in die Öffentlichkeit ein, um die Aufmerksamkeit der Menschheit auf die wahre Bedeutung unserer Existenz zu lenken und diejenigen zu begleiten, die zu höheren Bewusstseinsebenen bereit sind. Andere wiederum leben diskret zurückgezogen in der gigantischen Bergkette des Himalaya. Dieses Buch erzählt die vom Schicksal gewollte seltsame Begegnung eines Mannes mit einem so ungewöhnlichen Meister. Die unorthodoxen Lehren, mit denen er am Anfang konfrontiert wird, zeigen, wie stark die erstarrte und strukturierte Vernunft angegriffen und destabilisiert wird, wenn man sich einem solchen universellen Wesen nähert. Das Treffen mit diesem befreiten Meister, den man in keiner Kategorie einordnen konnte, provozierte eine tiefe Krise und eine große Destabilisierung. Es war eine Reise, vergleichbar mit einem Abstieg in den Krater eines aktiven Vulkans. Die Liebe, Weisheit und unermessliche Stärke, die der Leser dieses Buches unmittelbar erfahren wird, öffnet einen Weg, der zum Ende und zur Auflösung aller Wege führt: die Rückkehr zum unendlichen Nicht-Sein

 

Ist Mario Mantese Biografie gefälscht?

Mario Mantese behauptet in seiner Biografie von einem Unbekannten in der Strasse erstochen worden zu sein. In der englischen Biografie bei Wikipedia über die damalige Gruppe Heatwave, in der er den Bass gespielt hat, steht aber eine andere Geschichte.

Lesen Sie, was eine ihm nahestehende Person über die Messerattacke von damals erzählt. Die angebliche Messerattacke von Mario Mantese: Weiterlesen

 

Das schreibt die Sektenberatungsstelle Infosekta über Mario Mantese

Die teilweise widersprüchlichen und oft unzusammenhängenden Aussagen von Mario Mantese können weiter zur Verwirrung und Verunsicherung beitragen.

Im Klartext: Mantes redet spirtuelles Blech.

Aufgrund der starken Betonung der Meister-Schüler-Beziehung im Satsang – Erkenntnis geschieht
durch die Beziehung zum erleuchteten Meister – besteht die Gefahr einer seelischen
Abhängigkeit vom Meister. Dieses Risiko ist umso mehr gegeben, wenn der Meister die
Meister-Schüler-Beziehung und ihre Dynamik nicht kritisch reflektiert (z.B. Überlegungen zur
Übertragung und Gegenübertragung). In Fernsehinterviews wirkt Mario Mantese zurückhaltend
und eher zerbrechlich, in youtube-Clips wie beispielsweise „Darshan with Master M“ 
(2009) wirkt er väterlich-fürsorglich, empfängt die wartenden Anhänger/innen persönlich mit
herzlicher Zuwendung. Den Teilnehmenden ist ihre grosse Betroffenheit und liebevolle
Hingebung an Mario Mantese anzusehen

Im Klartext: Mantese lässt sich als Messias anbeten

Mario Mantese ist der Esoterik sowie der Satsang-Bewegung zuzuordnen. 

 

Letztes Update: 30. Dezember 2017