Warum stehen die Abgeordneten im englischen Parlament immer auf?

Warum stehen die Abgeordneten im englischen Parlament immer auf?

Im englischen Parlament stehen oft, nachdem einer geredet hat, plötzlich 20, 30 andere Abgeordneter auf und setzen sich dann gleich wieder hin. Was soll das?

 

Aufstehen im Unterhaus. Warum stehen einige Abgeordnete auf, nachdem ein anderer Abgeordneter im britischen Parlament eine Frage gestellt hat?

 

Nicht jeder darf  im Unterhaus sprechen, nur weil er es will. Im englischen Parlament gibt es eine verantwortliche Person, die den Abgeordneten eine Rede-Gelegenheit zuordnet.  Die Person ist der Parlamentspräsident, sie heisst im Englischen „Speaker of the House“. Er bestimmt, ob und wer als nächstes reden darf.

Wenn z.B. die Premierministerin geredet hat und ein Abgeordneter darauf etwas sagen will, muss er aufstehen, um dadurch seinen Sprechwunsch kundzutun. In dem kurzen Intervall zwischen dem Ende einer Rede und dem Anrufen des nächsten Sprechers können die Parlamentarier durch diese Geste des Aufstehens dem „Speaker“ mitteilen, dass sie zum Sprechen angerufen werden wollen. Es stehen immer viel mehr auf, als berücksichtigt werden können. Wird er vom Speaker nicht beachtet, so setzt er sich gleich wieder. (Was der Normalfall ist)

 

In dir steckt der Casanova!

Schön, erfolgreich, reich, berühmt – das ist alles, was du NICHT brauchst, um die Frauen zu erobern.

Was du brauchst ist Mut. Mut um eine Frau anzusprechen.

Der Mut entsteht dann, wenn du genau weisst, wie du mit ihr danach weiterfahren kannst.

In diesem Seminar „Männlich wirken – natürlich flirten“ bekommst du hilfreiche und lebensverändernde Tipps zum Flirten und Verführen.

Tipps, wie man Frauen kennenlernt, wie man Frauen anspricht, wie man eine angenehmen Flirt-Unterhaltung führt, wie man Ihre Telefonnummer bekommt und wie du sie elegant küssen kannst.

 

Hier die Seminar-Beschreibung:
Mit Frauen elegant umgehen

 

 

Die Reihenfolge, in der die Abgeordneten sprechen, wird oft im Voraus festgelegt. Parlamentsmitglieder können Briefe an den „Speaker“ schreiben, in der sie ihn formal auffordern, zu Wort zu kommen, wenn sie Interesse an einem Thema haben. Die Sprechzeiten bei hochkarätigen Veranstaltungen, wie z. B. Fragen des Premierministers, werden per Zufallswahl verteilt und in einem speziellen Dokument mit dem Namen „Orderpaper“ festlegt.

Debatten werden im Fernsehen übertragen

Diejenigen Parlamentarier, die auf diese Art und Weise nicht in der Lage waren, eine Rede-Slot zu bekommen, oder die ihnen aufgrund ihrer Position nicht automatisch gewährt werden (z. B. der Oppositionsführer kann immer die Fragen der PM 6 stellen), müssen auf  „die Rede des Sprechers“

Seit 1990 überträgt die BBC jede Fragestunde an den Premier-Minister live im Fernsehen – und sogar in den Vereinigten Staaten werden die Sitzungen gezeigt. Die Debattenkultur hat gelitten, seit dem einige Abgeordnete, und selbst Premierminster David Cameron, recht beleidigend geworden sind. Aber die Fernsehzuschauer geniessen diese Art der polemischen Auseinandersetzung.

Der Sprecher versucht, ein paar Abgeordnete zu rufen, die diese Technik benutzen – normalerweise jene, die eine Weile nicht gesprochen haben -, aber, nicht überraschend, ist die Erfolgsrate nicht sehr hoch.

Aufstehen im britischen Unterhaus? Parlamentsmitglieder stehen für ein paar Sekunden auf , nachdem ein Mitglied ihrer Partei etwas gesagt hat und setzen sich gleich wieder?

 

Dies ist ein Versuch, die Aufmerksamkeit des „Speaker of the house“ auf sich zu ziehen, damit sie von ihm eventuell aufgerufen werden, um eine Frage an den Redner stellen zu können. Dies geschieht während jeglicher Debatten und bei der Fragerunde an den Premierminister.

 

Parlamentarier stehen auf im englischen Parlament

Um an einer Debatte im Unterhaus oder zu einer Fragestunde teilzunehmen, müssen die Abgeordneten vom Sprecher aufgerufen werden. Die Abgeordneten erheben sich gewöhnlich oder steigen halb von ihren Sitzen auf, um die Aufmerksamkeit des Sprechers zu erregen – dies ist bekannt als „das Auge des Speaker“ auf sich zu richten.

Es wird umgangssprachlich Bobbing genannt und ist nichts anderes als eine Methode, Herrn Speaker anzuzeigen, dass Sie zu dem Thema, das diskutiert wird, sprechen möchten. Es ist im Ermessen des Herrn Speaker, wen er als nächstes anruft.

Während der Fragestunde an den Premierminister (Prime Minister’s Questions PMQ) gibt es sowohl vorgeplante als auch spontane Fragen. Der Premierminister kennt den Inhalt von keiner Frage, aber auch wenn eine vorgeplante Frage nicht kennt, wenn sie von Mitgliedern seiner eigenen Partei kommt, ist es wahrscheinlicher, dass es eine freundliche Frage sein wird.

Es gab 2015 ein brillantes BBC-Programm, das „in den Commons“ genannt wurde , das erklärt das viel besser als ich. IIRC gab es 3 Episoden und jeder war einfach atemberaubend faszinierend auf ein Thema, von dem Sie nie wussten, dass Sie interessiert waren ……. YouTube wird es irgendwo haben

 

 

Nach einer Rede stehen viele Abgeordnete im Unterhaus auf

Oft wird es auch während einer Rede verwendet, um auf sich aufmerksam zu machen, dass Sie eine Geschäftsaufgabe haben, das heißt, dass Sie mit einem bestimmten Punkt nicht einverstanden sind, anstatt auf den ganzen Punkt zu antworten.

 

um auf die Person aufmerksam zu machen, die als nächstes sprechen möchte

Im Wesentlichen, um die Aufmerksamkeit des Referenten als Indikator für Ihren Wunsch zu gewinnen, vor dem Haus über das Thema zu sprechen. In diesen Tagen wirst du auch im Fernsehen gesehen, damit deine Wähler wissen, dass du da bist.

Wenn du geheimnisvoll sein willst, schau dir die Umstände an, unter denen du während einer Debatte einen Zylinder aufsetzt.

Es soll die Aufmerksamkeit der Redner erregen, wenn sie hoffen, eine Frage zu stellen. Viele der Fragen wurden vorab gebucht, aber es gibt immer noch zusätzliche Slots zu gewinnen.

 

Letztes Update: 17. Januar 2019